Urban Decay – Naked Heat | Review ♥

Happy Sunday ♥

Leute, ich glaube, der Sommer ist nun endgültig vorbei… Dabei habe ich das Gefühl es hat nicht einmal richtig angefangen! Wem geht es genauso?

Aber eine gute Sache hat das Ganze, wir können uns auf die wunderschöne Herbstmode freuen! Das heißt nämlich shoppen haha. Außerdem gibt es auch beautytechnisch viel zu entdecken im Herbst, so wie die neue Lidschattenpalette von Urban Decay.

Ich konnte natürlich nicht an ihr vorbei und musste sie einfach habe. Seit zwei Wochen nutze ich sie jetzt und viele haben mich auf Instagram gefragt, ob sie wirklich so gut sei. Ich meine 53 Euro sind ja nicht gerade ein Schnäppchen für eine Palette . Deshalb verrate ich euch heute mal, ob sie das Geld auch wirklich wert ist.

Als erst einmal rate ich euch, dass ihr euch sie live anseht und auch mal im Laden testet. Denn die rot-braun Töne stehen nicht jedem Typ. Ich habe meine bei Douglas gekauft und dort auch erst getestet. (Wir waren bestimmt eine halbe Stunde dort,  bis ich mich mal entschieden habe haha.)
Das Gute bei Douglas ist, dass die oft verschiedene Rabattaktionen haben Ich habe auf meine Palette 20% bekommen und nur 43 Euro gezahlt.

Zuhause habe ich sie mir dann in Ruhe angeschaut. Die Verpackung ist typisch Urban Decay. Alles ist bis ins kleinste Detail durchdacht und selbst die Verpackung sieht mega cool aus. Die Palette besteht wieder aus 12 verschiedenen braunen und roten Nuancen.
Sie beinhaltet ebenfalls einen UD-Pinsel und natürlich einen kleinen Spiegel.

Die Farben selbst, sind im Gegensatz zu der Ultimate Basics Palette, nicht matt. (hier findet ihr übrigens meine Review zur Ultimate Basics) Fünf Farben glitzern und der Rest schimmert ganz leicht. Mir persönlich gefällt beides gut, matt und glitzernd.

Kommen wir nun zu den wirklich wichtigen Dingen.


Also auftragen lassen sich die Farben sehr gut, sie sind so schön samtig.
Wichtig ist mir natürlich auch immer, dass die Farben (vor allem die hellen Töne) gut decken. Ich hasse es, wenn ich allein, um eine Farbe aufzutragen, schon fünf Minuten bruache, weil man sonst nichts sieht.
Ich kann euch beruhigen, also die Töne sind definitiv deckend und selbst die hellen Farben sieht man sehr gut nach dem Auftrag.
Allerdings sind sie teilweise sehr pudrig, da muss man echt aufpassen, dass nicht das ganze Gesicht glitzert.
Mein Tipp: Den Lidschatten auftragen und erst danach die Foundation. So könnt ihr noch mit einem Abschminktuch den Glitzer entfernen.
Verblenden lassen sich die Farben sehr gut und auch der Pinsel ist super dafür. Da gibt es wirklich nichts zu meckern.
Die Haltbarkeit ist ebenfalls super. Selbst ohne Primer fast den gesamten Tag und nach der Arbeit sieht mein Augenmakeup fast aus wie vorher. (Ein bisschen Schwund ist immer.)

Zusammenfassend finde ich die Palette wirklich super. Ich zahle für die Qualität auch gern die 50€. Allerdings kann ich auch die verstehen, denen die Palette zu teuer ist. Denn ist gibt auch wirklich gute Dupes. Also eine tolle Palette, die für alle Make-up Suchtis, wie ich haha, perfekt ist und sich auch wirklich lohnt!

Habt ihr die neue UD Palette auch schon getestet? ♥

Have a nice day ♥

Den Haag Trip | Travel Diary ♥

Happy Sunday ♥

Vor ca. 2 Wochen war ich mit einer Freundin in der wunderschönen Stadt Den Haag. Insgesamt waren wir vier Tage dort. Natürlich viel zu kurz, um alles zu sehen. Wir haben aber trotzdem viele tolle Orte gesehen und viel erlebt. ♥

DAY 1 – Donnerstag

Um ca. halb 12 sind wir losgefahren und waren drei  Stunden unterwegs. Bei der Ankunft gab es dann natürlich das erste Problemchen. Unser Hostel war mitten in einer Füßgängerzone und weit und es gab nur Parkhäuser in der Nähe, für 30€ pro Tag. Also parkten wir erstmal dort.
Check-In war ab 16:00 und daher haben wir uns erstmal die Stadt angeschaut.

Dann beim Check-In konnte man uns zum Glück einen kostenlosen Parkplatz sagen. 120€ waren uns dann doch zu teuer und ein Tagesticket für die Bahn hat einfach nur 6€ gekostet.

Das Hostel war recht klein, aber süß. Man kann ein Hostel nicht mit einem Hotel vergleichen. Es ist aber eine tolle und vor allem eine günstige Alternative.

Abends ging es dann an den Strand nach Scheveningen, das ist praktisch ein Ort nebenan. Leider war das Wetter nicht so gut und es war sehr, sehr windig. Deshalb sind wir zum Pier geflüchtet und die Aussicht von Innen genossen. Danach ging es noch lecker Nudeln essen und dann ins Bettchen.

DSC_0275.JPG

DSC_0276.JPG

DSC_0272.JPG

DSC_0283

DAY 2 – Freitag

Gestartet haben wir den Tag mit einem leckeren Frühstück bei FoodZie. Also über eine mangelnde Auswahl an Lokalen, kann man sich nicht beschweren. Wir haben bestimmt eine halbe Stunde überlegt, wo wir frühstücken gehen haha.

Foto 04.08.17, 09 52 55.jpg

Danach ging es erst einmal ins das Gemeentemuseum. Dort waren wir drei Stunden. Das Museum ist wirklich riesig.
Es gibt dort so viel zu sehen, Mode, Bilder, Fotos, Skulpturen und vieles mehr. Es ist kein typisches Kunstmuseum.
Wir konnten einiges ausprobieren und wirklich tolle Bilder sehen. Allerdings reichten 3 Stunden auch völlig aus.

Foto 05.08.17, 18 54 53 (1).jpg

Nach einem ausgewogenen Mittagessen (Pommes) ging es dann zum Friedenspalast. Wir haben das volle Touriprogramm durchgezogen und erstmal an einer Führung teilgenommen. Der Friedenspalast ist wirklich ein beeindruckendes Gebäude, mit Skulpturen aus alles Welt. Noch heute treffen sich dort die verschiedensten Nationen, um ihre Probleme zu lösen.
Leider durften wir im Gebäude keine Fotos machen. Wenn ihr euch für Kultur intessiert, dann lohnt es sich auf jeden Fall.

 

DSC_0306.JPGDSC_0295.JPG

Abends ging es dann zum Shoppen in die Innenstadt. Leider haben die Geschäfte in Den Haag nur bis 19:00 geöffnet, deshalb hatten wir nicht so viel Zeit. Aber shoppen konnten wir trotzdem genug 🙂

DSC_0308.JPG

Später sind wir dann noch etwas trinken gegangen und in die Karaokebar unter unserem Hostel.

DAY 3 – Samstag

An Tag 3 ging es nach einem leckeren Frühstück bei Eat Company nach Scheveningen.
Wir haben uns Fahrräder ausgeliehen und dann ging es zum Strand.
Ein langer Strandspaziergang und Muscheln sammeln darf für mich im Urlaub nicht fehlen. Genauso wie eine ‚Wanderung‘ durch die Dünen. Naja, zugegeben war die Wanderung war eher ein kurzer Spaziergang haha.

Foto 05.08.17, 10 17 54.jpg

DSC_0311.JPG

Durch Zufall haben wir dann einen Fahrradweg durch die Dünen gefunden und sind 10km gefahren.
Die Landschaft war so wunderschön und es ist echt entspannend einfach im Grünen zu sein.

Zurück am Strand haben wir noch den Hippiemarkt besucht, welcher durch Zufall genau an diesem Wochenende war. Es gab so süße Sachen. Falls ihr also mal in Den Haag seid und der Hippiemarkt ist, dann müsst ihr diesen unbedingt mal besuchen!

DSC_0290.JPG

Zum Abschluss wollten wir dann noch etwas feiern in den Club ‚Lustig‘. Wir waren uns beide total unsicher, was man in hollandischen Clubs so anzieht. Ich dachte mir dann, dass ein schicket Look immer geht.
Leider lag ich damit total daneben. Alle waren dort alles andere als schick und ich war defintiv viel zu Overdressed. Der DJ war leider auch nicht so gut. Trotz allem hatten wir aber einen spaßigen Abend.

DAY 4 – Sonntag

An unserem letzten Tag, haben wir erst einmal Souvenirs gekauft. Wir waren in einem so süßen Schokoladenladen.
Dann ging es noch in Mauritshuis, einem Kunstmuseum. Es war etwas kleiner als das Gemeentemuseum und dort waren nur Gemälde wie z.B. die Frau mit den Perlen von Vermeer.

Foto 04.08.17, 09 45 23.jpg

Zum Abschluss waren wir nochmal shoppen in ein paar Läden und dann ging es schon wieder nach Hause.

DSC_0286.JPG

Also ich habe mich definitv in Den Haag verliebt. Es ist eine tolle Stadt mit super netten Menschen. Es ist auch wirklich für jeden etwas dabei, Kultur, Partys, Shoppen oder Natur. Allerdings waren die vier Tage viel zu kurz um alles zu sehen!
Ich werde auf jeden Fall noch einmal nach Den Haag fahren.
Ach und falls ihr euch mal entschließt dorthin zu fahren, dann richtet euch darauf ein, dass wirklich niemand Deutsch spricht haha.

Wart ihr schon mal in Den Haag? Was hat euch besonders gut gefallen? ♥

Have a lovely day ♥

Makeup Revolution London Review ♥

Happy Sunday ♥

Kennt ihr schon die Marke Makeup Revolution London? Seit kurzem gibt es sie in einzelnen Rossmannshops zu kaufen. Bisher war sie in noch keinen Rossmannshop in meiner Nähe erhältlich. Am Erfurter Bahnhof, bin ich dann durch Zufall darauf gestoßen und habe mir direkt eine Highlighter und eine Eyeshadow Palette mitgenommen.
Ob die Paletten wirklich so gut sind, wie alle sagen habe ich für euch getestet.

SONY DSC

Flawless Ultra Eyeshadows

Hier einmal die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • 32 verschiedene Lidschattenfarben
  • matte und glitzernder/schimmernde Töne
  • überwiegend Braun- und Rottöne
  • Preis: 10,00€
  • mit großem Spiegel

SONY DSC

Review:

Die Farben der Ultra Eyeshadow Palette sind wirklich sehr unterschiedlich. Von den hellen Farben, der matten und schimmernden Reihe, bin ich etwas enttäuscht. Denn die sind wirklich sehr, sehr bröselig und schlecht pigmentiert. Ebenso bei den dunklen Farben. Die sind zwar etwas besser pigmentiert, aber bröseln total.
Die glitzernden und metallischen Töne sind dagegen super gut! Die sind stark pigmentiert und bröseln kaum.

Also es gibt bestimmt bessere Paletten, aber für den Preis ist die Palette total in Ordnung. Ehrlich gesagt finde ich hier das Preis-Leistungs-Verhältnis noch besser als bei Sleek. Makeup Revolution kommt wirklich nah an die High-End Produkte ran.

SONY DSC

Highlighter Palette Radiance

Hier einmal die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • 3 Highlighter in unterschiedlichen Nuancen
  • eher goldene Highlighter
  • Preis: 9,00€
  • mit großem Spiegel

DSC00033.JPG

Review:

Von der Radiance Palette bin ich wirklich super begeistert und wurde auch schon ein paar mal gefragt, wo ich denn meinen Highlighter gekauft habe. Alle 3 Farben sind nur ein paar Nuancen unterschiedlich, doch wirken alle verschieden auf den Wangenknochen. Die Highlighter sind stark pigmentiert.
Was ich besonders mag ist, dass sie nicht glitzern, sondern schimmern.
Die Radiance Palette würde ich mir jederzeit wieder kaufen! Vor allem für das Geld, kann ich sie nur empfehlen.

SONY DSC

Habt ihr schon Erfahrungen mit anderen Produkten von Makeup Revolution gemacht? ♥

Have a lovely day ­♥

Review Sans Soucis Foundation ♥

Happy Sunday ♥

Es ist schon wieder Sonntag. Geht es nur mir so oder vergeht die Zeit momentan wie im Flug? Der Lernstress verstärkt dieses Gefühl. Allerdings muss ich zugeben, dass ich wirklich viel früher hätte anfangen können. Dabei habe ich es mir diesmal wirklich fest vorgenommen. Stattdessen habe ich alles Mögliche erledigt. Kennt ihr das? Da erscheint Aufräumen sogar auf einmal spannender.

Processed with VSCO with p5 preset

Nun genug von meinen Lernproblemen. Sonntags sollte man sich lieber darüber Gedanken machen, welche Serie man schauen oder was man unternehmen möchte. Kommen wir also lieber zu einem schöneren Thema: Schminke.

Wie ihr eventuell schon auf Instagram gesehen habt, war in der Juni Ausgabe eine Foundation von Sans Soucis. Also ehrlich gesagt nutze ich im Alltag weder Foundation noch BB-Cream oder sowas in der Art. Gerade im Sommer bei 30 Grad habe ich dann oft das Gefühl, eine Maske zu tragen. Außerdem wird man dann nicht so schnell braun. Falls es euch interessiert, wie ich meine Haut daran gewöhnt habe, kann ich zu diesem Thema gern nochmal einen Blogpost machen.

Processed with VSCO with p5 preset

Auf Veranstaltungen, Partys, etc. benutze ich ab und zu trotzdem noch Foundation. In der letzten Zeit nutze ich eben die von Sans Soucis in dem Ton Warm Beige 30.

Also, wie man unschwer erkennen kann, ist sie optisch sehr schlicht, was mir persönlich nichts ausmacht, denn es geht schließlich um den Produktinhalt. Beim Auftragen ist mir sofort der angenehme Geruch, nach Bodylotion, aufgefallen. Das gibt also direkt einen dicken Pluspunkt. Kennt ihr die Foundation, die schon so unangenehm riecht? Sie kann noch so gut sein, aber Auftragen möchte ich sie dann nicht.

Erst dachte ich, der Farbton sei mindestens zwei Nuancen zu dunkel. Allerdings passt sich die Farbe sehr gut an die Haut an und passt somit perfekt zu mir. Außerdem ist sie sehr ergiebig.

Processed with VSCO with p5 preset

Die Foundation ist nicht matt, sie hat einen ganz leichten Glanz. Ich persönlich mag das total gern. Damit sieht die Haut gleich viel frischer aus. Zugegeben hatte ich erst Bedenken, denn meine Haut hat sowieso oft den Hang zu glänzen, aber selbst nach ein paar Stunden tanzen war sie noch on fleek!

Also ich finde sie super gut und werde sie defintiv weiter nutzen.♥

Was ist eure Lieblingsfoundation? ♥

Have a lovely day ♥

 

 

 

Lipstick Love ♥️

Happy Sunday ♥️

Diese Woche schreibe ich mal aus Düsseldorf. Denn ich besuche mal wieder meine beste Freundin hier. Leider ist das Wetter nicht so schön wie erhofft, aber shoppen kann man ja bei jedem Wetter haha. Das ein oder andere hübsche Teil konnte ich auch ergattern. Allerdings geht es heute schon wieder nach Hause. Morgen fängt nämlich der Arbeitsalltag an. Die Urlaubswoche vergin schon wieder viel zu schnell.

Eine meiner neuen Errungenschaften (Bombshell) findet ihr auch direkt heute in diesem Post. 🙂 Denn es geht um mein Lieblingsthema, Lippenstifte!

Mädels, ich kennt das bestimmt, man hat sooo viele Lippenstifte, aber nutzt im Endeffekt immer die Selben. Daher zeige ich heute mal meine Lovelys.

Velvet Teddy

Ein absoluter Klassiker. Fast jeder besitzt diesen Lippenstift und das nicht ohne Grund.
Velvet Teddy ist ein matter Braunton. Mit verschiedenen Liplinern lassen sich die Farbnuancen sehr gut variieren. Ob er eher Hell- oder Dunkelbraun sein soll, kannst du also selbst entscheiden.

Brave

Brave ist, wie ich finde, der beeeste Alltagslippenstift. Denn ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber ich gehe nicht ohne Lippenstift aus dem Haus. Sonst fühle ich mich irgendwie immer so nackt.
Er hat einen schönen, natürlichen Rosaton und ist super schlicht. Es ist kein matter Lippi, sondern aus der Satin-Linie und gibt somit einen schönen Schimmer ab.
Also genau das Richtige für ein natürliches Everyday-Make-up.

Whirl

 
Dieser Lippi ähnelt Velvet Teddy sehr. Er ist nur ein paar Nuancen dunkler. Braune Lippenstiften finde oh gerade bei dunkleren Haaren und dunkler Haut schön. Bei sehr hellen Typen können dunkle Töne schnell komisch aussehen.

Bombshell

Bombshell ist gerade jetzt im Frühling ein wunderschöner Lippenstift. Er ist rosa mit vielen Glitzerpartikeln. Dadurch erhält er einen leicht metallischen Look. Er ist etwas auffälliger und damit ist es Geschmacksache, ob er auch im Alltag getragen werden kann. Ich trage ihn aber auch gern bei Mädelsabenden, etc. Dieser Ton steht übrigens auch hellen Typen sehr gut! 🙂

Dolce K & Koko K

Dolce K
Koko K
Diese beiden Lipkits von Kylie sind mit Abstand die haltbarsten Lippenstifte die ich besitze! Streng genommen sind das keine Lippenstifte, sondern Liquid Lipsticks. Allerdings zähle ich die mit zu den Lippis. Dolce K ist ein sehr schöner heller Braunton und Koko K ein Rosaton mit einem leichten lilanen Unterton.
Ein Nachteil gibt es allerdings, denn die beiden Lipkits trocknen die Lippen super schnell aus. Also geizt nicht mit dem Labello. Das kann ich übrigens immer empfehlen:)
Welche Lippenstifte nutzt ihr? Vielleicht haben wir ja die gleichen Lieblinge! ♥️
Have a lovely day ♥️

Make-up Tipps by Beni Durer ♥️

Happy Sunday ♥️

Wie ihr in meinem letzten Blogpost erfahren habt, durfte ich letzte Woche an einem Bloggertalk mit Beni Durer teilnehmen.
Vielleicht erzähle ich erst einmal etwas über seine Person. Beni Durer ist Make-up Artist und hat mittlerweile eine eigene Make-up Schule und Marke. Allerdings ist seine Marke bei uns kaum bekannt, da er eher an andere Make-up Artists verkauft.

Er hatte wirklich eine Menge Tipps für uns, die auch wirklich hilfreich sind. Bisher dachte ich immer, dass ich fast alle Tipps und Tricks kenne. Aber gerade bei der Foundation gibt es dann noch einiges, was  man beachten sollte.

Foundation

Das passende Make-up zu finden ist wirklich soo schwierig! Bisher kannte ich nicht den Unterschied zwischen flüssigem Make-up oder Make-up Powder. Deshalb war dieser Tipp von Beni Durer besonders hilfreich für mich. 🙂
Denn wenn ihr zu einer trockenen Haut neigt solltet ihr immer zu Mousse oder flüssiger Foundation greifen, da es eurer Haut Feuchtigkeit spendet
Powder Foundation ist dagegen besser bei fettiger Haut. Es mattiert die Haut und wirkt dem Nachfetten entgegen. Wenn ihr Mischhaut habt könnt ihr dementsprechend auch die Produkte verwenden.

Die passende Foundationfarbe testet ihr übrigens bestenfalls immer am Hals. Die Hautfarbe am Hals kommt der im Gesicht am nächsten und vermeidet es, dass sie wie eine Maske aussieht.

 

Concealer

Augenschatten können wirklich den ganzen Look vernichten und euch unheimlich müde erscheinen lassen. Umso wichtiger ist es einen passenden Concealer zu nutzen und ihn auch richtig aufzutragen.
Wenn ihr sehr dunkle Augenschatten habt, arbeitet ihr am besten mit Komplementärfarben, das heißt ihr wirkt dem lilastichigen Augenschatten mit Concealer entgegen, der einen kleinen Orangestich hat. Damit schafft ihr die Base. Danach einfach einen leichten hellen Concealer auftragen. Achtet darauf nie zu viel Produkt zu nutzen, sonst legen sich der Concealer schnell in den Fältchen ab.
Außerdem solltet ihr nicht einfach wahllos ein Dreieck unter den Augen ziehen, sondern diesen an den Augenschatten anpassen.
Danach werdet ihr viiel frischer aussehen. 🙂

Contour

Contouring arbeitet mit den Schatten. Es sollte Gesichtspartien kaschieren und hervorheben. Es gibt keine universale Anleitung für ein gutes Contouring. Schaut euch euer Gesicht genau an und überlegt welche Gesichtspartien ihr gerne hervorheben möchtet und welche nicht.
Für die Partien, die hervorgehoben werden sollen, nutzt ihr die helle Contourfarbe.
Für diejenigen die kaschiert werden sollen, die Farbe die zwei Nuancen dunkler ist als euer Hautton. Falls ihr euch jetzt fragt was genau 2 Nuancen sind, hab ich auch hier einen super Tipp für euch. Haltet einmal eure Hand an die Wange und schaut welche Farbe der Schatten hat, den eure Hand wirft. Diese Farbe ist eure Contourfarbe und passt perfekt zu eurem Hautton. Damit bekommt ihr auf alle Fälle ein natürliches Finish hin.

Rouge

Wenn ich mich morgens fertig mache, überlege ich schon öfter ob ich überhaupt noch Rouge Aufträgen soll. Denn schließlich sind nutze ich jeden Tag schon eine Menge Produkte und euch das Contouring sieht das Gesicht doch schon geformt aus. Ich denke der ein oder andere wird das Problem kennen.
Allerdings solltet ihr das Rouge definitiv nicht weglassen. Denn Rouge verleiht eurem Gesicht nochmal den richtigen Glow und eine schöne Frische.

Aufträgen tut ihr das Ganze in dem ihr breit grinst und dann das Rouge auf die herausstehenden Partien der Wangen auftragt und dann nach hinten verblendet. Wichtig ist, dass ihr nicht zu tief ansetzt. Sonst habt zwei Hamsterbacken!
Ob Rouge in Puder- oder Cremeform macht da keinen Unterschied. Nutzt einfach das, womit ihr am besten klar kommt.

Pinsel oder Beautyblender?

Prinzipiell macht es für den Auftrag des Make-ups erst einmal keinen Unterschied ob ihr eure Finger, Pinsel oder Beautyblender verwendet.
Ich persönlich trage es immer gern mit einem Applikator auf, da sonst die Hände immer voller Make-up sind.
Deshalb blieben mir immer die letzten beiden Varianten. Doch wo liegt der große Unterschied?
Ganz einfach der Beautyblender saugt viel mehr Farbe auf, durch das Schwämmchen.
Also wenn ihr lieber etwas sparsam mit euren Produkten umgehen möchtet, dann kauft euch lieber einmal einen teueren Pinsel, der viel Farbe abgibt. Dann habt ihr auch länger etwas von euren Produkten. Abgesehen davon, ist ein Pinsel auch pflegeleichter. 🙂

Ich hoffe euch konnten die Tipps von Beni Durer weiterhelfen. Was sind eure besten Make-up Tipps?

Have a lovely day ♥️